Vollversammlung der Ursulaschule in der Herz-Jesu-Kirche.

Vollversammlung zum Advent

Zum letzten Mal fand am Montag eine Vollversammlung der Ursulaschule in der Herz-Jesus-Kirche statt, bevor diese vom Bistum umgebaut wird. Später ist die Kirche nur noch für Gottesdienste in kleiner Runde nutzbar.

Image

Viel für die Adventszeit vorbereitet

Ein Thema des Treffens waren die verschiedenen Aktionen, die in der Adventszeit an der Ursulaschule geplant sind.

Außerdem erklärte Christa Prior vom Schulpastoral, warum die Liedzeile „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ das Adventsplakat der Schule ziert und Motto der diesjährigen Adventszeit ist: Die aufblühende Rose stehe für Licht und Hoffnung in der Dunkelheit, so Prior, die zudem darauf hinwies, wie gut dieses Bild zum Schuljahresmotto „Aufblühen“ passe.

Image

Ein Sprachencafé für alle

Zudem wurde zum Sprachencafé eingeladen, dass Tetiana Kisker und Maren Köper am Mittwoch, 7. Dezember, um 15.45 Uhr erstmalig in der Schulcafeteria in Haus 2 organisieren.  Das Sprachencafé bietet einen Austausch bei Kuchen und Spiel. Alle sind willkommen, vor allem Schüler:innen mit ukrainischen sowie einem anderem Migrationshintergrund.

Image

Ein Kurs stellt sich vor

Zudem stellte Bettina Jungebloed den von ihr angebotenen Wahlprofilkurs (WPK) „Engagiert euch – Soziales Handeln in Osnabrück und der Weltkirche“ vor. Dessen Schüler:innen besuchten bisher unter anderem das Kinderprojekt Arche in Osnabrück. „Ziel des Kurses ist es, Schüler:innen für das Leid anderer zu sensibilisieren“, so Jungebloed. Denn auch vor Ort in der Region Osnabrück gäbe es viele, denen es schlecht gehe, und bei denen man mit einer kleinen Geste viel bewirken könne.

Geschenke für Kinder, deren Eltern die Tafel besuchen

Außerdem wies Schulleiterin Daniela Boßmeyer-Hoffmann auf ein gemeinsames Projekt mit der Osnabrücker Tafel hin: „Deren Vorsitzender, Hermann Große-Marke, würde sehr gerne Kindern, die mit ihren Eltern zur Tafel kommen, ein kleines Geschenk überreichen“, so Boßmeyer-Hoffmann, die ihre Schüler direkt ansprach: „Vielleicht geht ihr einmal durch eure Kinderzimmer und entdeckt dort gut erhaltenes Spielzeug, mit dem ihr euch nicht mehr befasst, und das ihre weiter geben möchtet. Oder ihr backt Kekse oder macht Schokolade selbst.“ Die Schule sammelt die verpackten Geschenke bis Donnerstag, 15. Dezember. Damit die Präsente Jungen und Mädchen im passenden Alter zugeordnet werden können, ist ein entsprechender Hinweis (Altersgruppen bis sechs Jahre, von sechs bis zwölf Jahre oder älter sowie für Jungen/Mädchen/neutral) sinnvoll. Weitere Informationen folgen noch separat.

Image

Hinweis auf einen Vortrag

Aaron Langenfeld, Professor für Fundamentaltheologie und Vergleichende Religionswissenschaft an der Theologischen Fakultät Paderborn, kommt am Mittwoch, 14. Dezember, in die Ursulaschule. Von 16 bis 18 Uhr spricht er über das Thema „Konfessionelles Schulprofil in Interreligiöser Beziehung“ in der Schulaula.

Text: Claudia Sarrazin
Fotos: Claudia Sarrazin
Plakate/Collagen: Chedine Genz, Hendrik Desmarowitz und Finn Deflorian - Seminarfach Mediendesign, Leitung Simone Niemeier

Image

Wer wir sind

Das Gymnasium Ursulaschule, 1865 von Ursulinen gegründet, ist eine katholische Schule in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück. Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium und nutzen darüber hinaus als freie Schule unsere vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten.

Der einzelne Mensch steht bei uns im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Im Dialog mit anderen gelangen unsere Schülerinnen und Schüler zu eigenen Erkenntnissen und Wertvorstellungen, lernen selbstständig zu urteilen und zu handeln.

Kontakt

Ursulaschule Osnabrück
Kleine Domsfreiheit 11-18
49074 Osnabrück
0541-318701
sekretariat@ursulaschule.de