Ursulaschule Osnabrück

rss

Eulengewölle

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Im Biologie-Unterricht der Klasse 6e haben wir uns mit Eulen beschäftigt. Die meisten Eulen sind nachtaktiv. Ihre Jagdtechniken sind von Art zu Art verschieden. Zum Beispiel die Waldohreule hält sich an die Ansitzjagd, dabei sucht sie sich einen Schauplatz, wo sie auf eine Beute wartet.2021-02-01_Eulen_00

Eulen, welche offene Landschaften bewohnen, bevorzugen die Pirschflugtechnik. Erhaschen sie während des Fliegens eine Beute, jagen sie diese und fliegen leise und extrem schnell an, bevor sie mit ihren kräftigen Krallen zupacken. Schleiereulen beherrschen diese Technik ausgezeichnet, allerdings nur bei schönem Wetter.

Außerdem beherrschen auch die meisten Eulen die Bodenjagd, dabei fixieren sie ihre Beute konzentriert von einer Warte oder von einem Flug aus und halten abrupt inne, wenn die Beute fast erreicht ist, um sich dann mit den Zehen voraus in das Tier zu krallen. 

Eulen erbeuten Mäuse und andere Kleinsäuger. Weitere Beutetiere sind Schlangen, Fische, Schnecken, Insekten, Frösche und Fledermäuse, wobei einige Eulen sogar Aas fressen. Große Eulen wie zum Beispiel der Uhu jagen auch andere Uhus, Waldkauze und Waldohreulen. 

Frost und Schnee lassen im Winter die Waldohreulen zusammenrücken. Am Boden sammeln sich die Speiballen der Eulen, mit denen sie unverdauliche Reste ihrer Beute ausspeien. Diese Gewölle bestehen aus einem zigarrenförmigen Haarballen, in dem Skelettreste der Beutetiere gut erhalten eingebettet sind. Eulen verschlingen ihre Beute ganz oder in großen Stücken und haben wenig aggressive Verdauungssäfte, so dass Haare, Federn, Knochen und Insektenteile unverdaut übrig bleiben und aus dem Magen hochgewürgt und durch den Schnabel ausgespien werden. 

Das haben wir herausgefunden als wir, die Klasse 6e, kürzlich im Biounterricht bei Herrn Niemeier das Gewölle einer Eule untersucht haben. Dabei sollten wir eine Maus im Gewölle suchen, denn Eulen essen gerne Mäuse. Im Gewölle fanden wir dann auch Schädel und weitere Knoche der Maus, die wir dann zu einem Skelett legen und es dann beschriften konnten. Ein paar Knochen waren so dünn und hohl, dass sie auseinanderbrachen. Damit haben wir herausgefunden, was Eulen fressen.

Charlotte Westing

Letzte Änderung am
Copyright © 2018 Ursulaschule Osnabrück. Alle Rechte vorbehalten.