Logo
Diese Seite drucken

Überraschung für die ehemalige Ministerin

Am Mittwoch, 13. Februar 2019, referierte Dr. Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundesumweltministerin, in der Aula der Ursulaschule. Die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) Osnabrück hatte den Vortrag „Ist es 5 nach 12? Was am Klima noch zu retten ist“ organisiert.

Zu Beginn der Veranstaltung wurde Barbara Hendricks von zwei Klimabotschaftern der Ursulaschule überrascht. Annika Göckemeyer und Amélie Köstel überreichten der ehemaligen Umweltministerin eine Tasche, die das Emblem des Projekts „Plastiktütenfreies Osnabrück“ trägt.

Barbara Hendricks erkannte gleich das Besondere an der Tasche: Sie wurden aus einer ihrer Blusen genäht, die die Bundestagsabgeordnete einst den Klimabotschaftern geschickt hatte.

Schon seit Jahren stellen Näherinnen der Möwe gGmbh, die unter anderem ein Soziales Kaufhaus betreibt, aus nicht mehr getragenen Hemden Taschen für das Projekt „Plastiktütenfreies Osnabrück“ her. Vor einiger Zeit hatten die Klimabotschafter Prominente aus Politik, Sport und Gesellschaft um ihr „letztes Hemd“ für den Umweltschutz gebeten. Barbara Hendricks, damals noch Umweltministerin, hatte postwendend eine rosafarbene Bluse geschickt. Nun kann sie diese als Tasche nutzen.

 

 

Letzte Änderung am
Copyright © 2018 Ursulaschule Osnabrück. Alle Rechte vorbehalten.