Mathe mal anders

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b beschäftigen sich derzeit mit dem Thema „Zuordnungen“ und haben an verschiedenen Stationen Beispiele für Zuordnungen entdecken können, die sie selbst zuhause ausprobieren konnten.

Dabei ging es z.B. darum, wie viele Karten man mindestens braucht, um ein einstöckiges, zweistöckiges, … Kartenhaus zu bauen, um die Zuordnung Stockwerke à Anzahl der Karten aufzustellen. Eine andere Station beschäftigte sich mit dem Stapeln von Büchern. Hier ein Ergebnis von Jakob Randelhoff aus der Klasse 7b: „Die „Stapeleien“ hängen mit Mathematik zusammen, da man sich zum Beispiel damit ausrechnen kann, wie lang ein Bücherregal sein muss, um all diese Bücher dort reinstellen zu können. Oder inwieweit man es verlängern muss, um mehrere neue Bücher darin verstauen zu können. Es kann einem dabei aber auch helfen, wenn man sich zum Beispiel eine neue Reihe (Warrior Cats, Herr der Ringe oder Harry Potter…) kaufen will, vorher ausrechnen zu können, wieviel Platz man dafür im Regal benötigt, da bei den Produktinformationen ja auch immer die Maße (Breite) der Bücher angegeben werden und man nicht hinterher vor dem Problem steht, für seine Bücher keinen Platz im Regal zu finden.“ Die Ergebnisse dieser Zuordnung hat Jakob grafisch in einem Säulendiagramm dargestellt. Text: M. Roer / Fotos: Jakob Randelhoff Die „Stapeleien“ hängen mit Mathematik zusammen, da man sich zum Beispiel damit ausrechnen kann, wie lang ein Bücherregal sein muss, um all diese Bücher dort reinstellen zu können. Oder inwieweit man es verlängern muss, um mehrere neue Bücher darin verstauen zu können. Es kann einem dabei aber auch helfen, wenn man sich zum Beispiel eine neue Reihe (Warrior Cats, Herr der Ringe oder Harry Potter…) kaufen will, vorher ausrechnen zu können, wieviel Platz man dafür im Regal benötigt, da bei den Produktinformationen ja auch immer die Maße (Breite) der Bücher angegeben werden und man nicht hinterher vor dem Problem steht, für seine Bücher keinen Platz im Regal zu finden. Jakob Randelhoff, 07B Anim pariatur cliche reprehenderit, enim eiusmod high life accusamus terry richardson ad squid. 3 wolf moon officia aute, non cupidatat skateboard dolor brunch. John Doe CEO, JoomShaper

Image

Wer wir sind

Das Gymnasium Ursulaschule, 1865 von Ursulinen gegründet, ist eine katholische Schule in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück. Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium und nutzen darüber hinaus als freie Schule unsere vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten.

Der einzelne Mensch steht bei uns im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Im Dialog mit anderen gelangen unsere Schülerinnen und Schüler zu eigenen Erkenntnissen und Wertvorstellungen, lernen selbstständig zu urteilen und zu handeln.

Kontakt

Ursulaschule Osnabrück
Kleine Domsfreiheit 11-18
49074 Osnabrück
0541-318701
sekretariat@ursulaschule.de