Friedensmarsch

Gemeinsam mit drei weiteren Schulen haben wir heute ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine gesetzt. Unsere SV hatte mit anderen Schülervertretungen einen Friedensmarsch geplant. Und dieser fand letztlich mit geschätzt mehr als 3000 Schülerinnen und Schülern statt.

In den Tagen zuvor wurden bei uns in der Schule etliche Plakate gebastelt, die nun in ihrer Gesamtheit auf den Straßen der Osnabrücker Innenstadt ein beeindruckendes Zeichen der Solidarität mit den Menschen in der Ukraine und denen, die aus ihrer Heimat geflüchtet sind, abbildeten. Hier einige Eindrücke vom etwa drei Kilometer langen Friedensmarsch und von der anschließenden Kundgebung unserer Gemeinschaft auf dem Schulhof der Ursulaschule:

Bei der Abschlusskundgebung auf unserem Schulhof richteten die Schülersprecherinnen Anna Pohlmann und Theo Jäkel sowie Schulleiterin Daniela Boßmeyer-Hoffmann Worte an die Schulgemeinschaft. Ein Gebet sowie eine Schweigeminute für alle vom Krieg betroffenen Menschen beendeten den Friedensmarsch.

Wir bedanken uns bei den Schülervertretungen des Carolinums und der Domschule, die gemeinsam mit unserer SV den Marsch organisiert haben. Wir haben uns auch sehr gefreut, dass Schülerinnen und Schüler der benachbarten Franz-von-Assisi-Schule am Friedensmarsch teilgenommen haben.

Text und Fotos: Tobias Romberg
Image

Wer wir sind

Das Gymnasium Ursulaschule, 1865 von Ursulinen gegründet, ist eine katholische Schule in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück. Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium und nutzen darüber hinaus als freie Schule unsere vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten.

Der einzelne Mensch steht bei uns im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Im Dialog mit anderen gelangen unsere Schülerinnen und Schüler zu eigenen Erkenntnissen und Wertvorstellungen, lernen selbstständig zu urteilen und zu handeln.

Kontakt

Ursulaschule Osnabrück
Kleine Domsfreiheit 11-18
49074 Osnabrück
0541-318701
sekretariat@ursulaschule.de