Eigenes Märchenbuch

Eigenes Märchenbuch

Was wäre eine Kindheit ohne Märchen? Mit Sicherheit etwas langweiliger und weniger kreativ als eine Kindheit mit Märchen. In unseren Kreisen sind es die Werke der Gebrüder Grimm, die seit Generationen in fast jedem Kinderzimmer zu finden sind: Schneewittchen, der Froschkönig, Rumpelstilzchen, die Bremer Stadtmusikanten und viele mehr. Hinzu kommen moderne Märchen oder welche aus anderen Kulturkreisen. Junge Leserinnen und Leser werden schnell in den Bann dieser Geschichten gezogen. Sie fiebern mit. Sie identifizieren sich mit oder distanzieren sich von einzelnen Figuren. Sie hoffen. Sie fürchten. Sie freuen sich über das Happy End. 

Im Rahmen von „Osnabrücker Jugendliteratur“ ist jetzt kurz vor den Weihnachtsferien ein Märchenbuch erschienen, das aus Märchen von (ehemaligen) FünftklässlerInnen und Illustrationen von NeuntklässlerInnen der Ursulaschule besteht.

In der 5. Klasse werden bei uns in der Schule Kinder selbst Märchenautorinnen und -autoren. Anhand verschiedener Märchen aus unterschiedlichen Kulturkreisen lernen sie Aufbau und Erzählmuster, typische Motive und Figuren kennen, um diese Merkmale dann in die eigenen Texte einfließen zu lassen. Insbesondere das Schreiben der eigenen Märchen traf und trifft bei den jungen Schülerinnen und Schülern auf Begeisterung. Unzählige Motivideen, Figurenentwürfe und Plots mussten geordnet und zu einem Schreibplan arrangiert werden. Daraus entstehen dann in wenigen Schritten bunte und spannende Märchen, die im Anschluss bei der gegenseitigen Präsentation manchen Unterricht zur Märchenstunde haben werden lassen.

15 Märchen aus der Ursulaschule

Wir haben 15 Märchen, die im Schuljahr 2020/2021 in den 5. Klassen der Ursulaschule entstanden sind, in einem Buch vereint. Die Märchen haben es in sich: So streiten Töchter um das Erbe der Mutter. Eine Hexe verzaubert das Pferd der Sterne. Ein hilfsbereiter Zwerg fordert allerhand und hilft. Ein verhexter Frosch braucht einen Zaubertrank. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt… 

Bereichert werden die Märchen durch Illustrationen, die Schülerinnen und Schüler des Profilkurses „Mediendesign“ der Jahrgangsstufe 9 der Ursulaschule zu jedem Text erstellt haben, und Gedichte des Grafikers, Malers und Autors Frantz Wittkamp.

Förderverein macht es möglich

Unser Dank gilt dem Förderverein der Ursulaschule, der den Druck dieses Märchenbuches, dem zweiten Band von „Osnabrücker Jugendliteratur“, ermöglicht hat. Wir danken zudem Frantz Wittkamp sowie allen jungen Autorinnen, Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren. Es ist schlichtweg märchenhaft, was Eure Phantasie zutage gefördert hat!

Am Freitag vor den Weihnachtsferien haben wir allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 ein Exemplar von „Osnabrücker Jugendliteratur Band 2 – Märchen“ geschenkt.

Matti Borchert, Dr. Tobias Romberg und Marina Stern
(die an der Ursulaschule unterrichtenden HerausgeberInnen)
Image
Image
Image
Text und Fotos: T. Romberg
Image

Wer wir sind

Das Gymnasium Ursulaschule, 1865 von Ursulinen gegründet, ist eine katholische Schule in Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Osnabrück. Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium und nutzen darüber hinaus als freie Schule unsere vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten.

Der einzelne Mensch steht bei uns im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns. Im Dialog mit anderen gelangen unsere Schülerinnen und Schüler zu eigenen Erkenntnissen und Wertvorstellungen, lernen selbstständig zu urteilen und zu handeln.

Kontakt

Ursulaschule Osnabrück
Kleine Domsfreiheit 11-18
49074 Osnabrück
0541-318701
sekretariat@ursulaschule.de